Sie sind hier:Lea-BWVerleihungPreisträger 2020

Preisträger 2020

Kategorie 1 (< 20 Mitarbeitende)

Bäckerei Stemke, Schwäbisch Gmünd
Ansprechpartner: Frank Stemke
Tel: 07171 625 10
Email: baecker1[at]stemke.gd
Web: www.stemke.gd
Sozialpartner: Schwäbisch Gmünder Tafel, Bumerang Tauschbörse, Gmünder Radler
Branche: Handwerk

Die Bäckerei Stremke aus Schwäbisch Gmünd fertigt hochwertige Backwaren in Handarbeit in Demeter-Qualität. Die Bäckerei will die Integration von Menschen, die es schwer haben, stärken. Daher setzt sie sich für eine junge Frau in der Justizvollzugsanstalt Schwäbisch Gmünd ein und ermöglicht ihr eine Ausbildung. Zudem hat das Unternehmen in Kooperation mit der Entwicklungshilfe-Organisation Andheri in Bangladesch 15 Familien mit einem Solardach und elektrischer Beleuchtung versorgt. Dadurch wird innerhalb von 20 Jahren so viel CO2 eingespart, wie der Bäckerei-Backofen in acht Jahren freisetzt. Die Menschen in Bangladesch haben damit Strom, um ihr Handy zu laden, und gesundes Licht für ihre Augen. Außerdem gibt die Bäckerei Lebensmittel an die Tafel in Gmünd sowie an die Begegnungsstatte St. Elisabeth, einer Einrichtung für wohnungslose Menschen. Im Zuge der Corona-Infektion hat das Unternehmen frühzeitig mit dem Fahrradkurier „Der Gmünder Radler“ einen Bringdienst für Backwaren umgesetzt.

Mary Summer (Moderatorin), im Uhrzeigersinn: Jürgen Stemke (Bäckerei Stemke, Schwäbisch Gmünd), Prof. Dr. Jochen Cornelius-Bundschuh (Landesbischof der Evangelischen Landeskirche in Baden), Oberkirchenrat Urs Keller (Vorstandsvorsitzender des Diakonischen Werks Baden), Thomas Herkert (Vorstandsvorsitzender des Caritasverbandes der Erzdiözese Freiburg), Stephan Burger (Erzbischof der Erzdiözese Freiburg), Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut MdL (Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau BW)
Copyright Foto: Uta Rometsch / Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart e. V.

Kategorie 2 (20–149 Mitarbeitende)

STRENGER Holding GmbH, Ludwigsburg 
Ansprechpartnerin: Sophie Weller
Tel: 07141 47 77 466
Email: sophie.weller[at]strenger.de
Web: www.strenger.de
Sozialpartner: Caritasverband für Stuttgart e. V., STRENGER Stiftung
Branche: Immobilien

Die STRENGER Holding GmbH aus Ludwigsburg baut exklusive Eigentumswohnungen und Reihenhäuser und agiert als Maklerin für Immobilien. Sie hat seit 2001 eine eigene Stiftung. Schon vor zehn Jahren hat das Unternehmen in Ludwigsburg ein Aufnahmehaus gebaut, das wohnungslosen Menschen die Chance bietet, aus dem Leben auf der Straße auszusteigen. Als Folgeprojekt ist in Stuttgart-Zuffenhausen 2018 ein zweites Aufnahmehaus mit sieben Apartments eingeweiht worden. In diesem Haus können junge Menschen für maximal zwei Jahre wohnen, wenn sie eine berufliche Ausbildung oder einen Schulabschluss absolvieren. Der Caritasverband Stuttgart begleitet sie während dieser Zeit und darüber hinaus. Dahinter steht der Gedanke: Ohne festen Wohnsitz ist es schwierig, einen Job zu finden, ohne Job wiederum findet man keine Wohnung. Dieses Projekt soll diesem Teufelskreis entgegenwirken. Obwohl ein Neubau günstiger gewesen wäre, entschied sich das Wohnbauunternehmen für die Sanierung des Altbaus und konnte so unter Einsatz eigener personeller und technischer Kapazitäten eine größere Wohnfläche schaffen.  

 

Mary Summer (Moderatorin), im Uhrzeigersinn: Karl und Ingrid Strenger (STRENGER Holding GmbH, Ludwigsburg), Prof. Dr. Jochen Cornelius-Bundschuh (Landesbischof der Evangelischen Landeskirche in Baden), Oberkirchenrat Urs Keller (Vorstandsvorsitzender des Diakonischen Werks Baden), Thomas Herkert (Vorstandsvorsitzender des Caritasverbandes der Erzdiözese Freiburg), Stephan Burger (Erzbischof der Erzdiözese Freiburg), Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut MdL (Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau BW)
Copyright Foto: Uta Rometsch / Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart e. V.

Kategorie 3 (150–500 Mitarbeitende)

H. P. Kaysser GmbH + Co. KG, Leutenbach
Ansprechpartnerin: Bettina Deij Ferrada
Tel: 07195 18 83 92
Email: bettina.Deij-Ferrada[at]kaysser.de
Web: www.kaysser.de
Sozialpartner: Paulinenpflege Winnenden e.V. 
Branche: Industrie

Die H. P. Kaysser GmbH + Co. KG aus Leutenbach im Rems-Murr-Kreis gehört zu den führenden Unternehmen im Bereich der Blechbearbeitung. Das Unternehmen hat gemeinsam mit der Paulinenpflege in Winnenden ein Azubi-Projekt ins Leben gerufen. Hier erhalten die Azubis der Kaysser GmbH und die der Paulinenpflege Einblick in das jeweils andere Unternehmen. Die jungen Kaysser-Mitarbeitenden lernen dabei schon früh ihre Vorurteile, Ängste und Unwissen abzubauen, um die im Unternehmen gelebte Vielfalt und Inklusion als Chance mitzutragen.  Schon in der „LernFabrik“ der Kaysser GmbH werden auch junge Menschen mit Behinderung oder Fluchterfahrung ausgebildet. Das Unternehmen passt die Arbeitsplätze an die Fähigkeiten der jungen Menschen an, hilft bei Behördengängen und fördert das interkulturelle und auch religiöse Verständnis. Auch der Umgang mit Verlusten und Traumata werden als Aufgaben gesehen, die neben den Anforderungen der dualen Ausbildung zu meistern sind. Im Ausbildungs-Team arbeiten so auch Sozialpädagogen oder Gebärdendolmetscher der Paulinenpflege mit. Durch diese umfassende Begleitung kann Kaysser den Azubis nach der Ausbildung eine dauerhaft Beschäftigung garantieren.  

Mary Summer (Moderatorin), im Uhrzeigersinn: Thomas Kaysser (H.P. Kaysser GmbH + Co. KG, Leutenbach), Prof. Dr. Jochen Cornelius-Bundschuh (Landesbischof der Evangelischen Landeskirche in Baden), Oberkirchenrat Urs Keller (Vorstandsvorsitzender des Diakonischen Werks Baden), Thomas Herkert (Vorstandsvorsitzender des Caritasverbandes der Erzdiözese Freiburg), Stephan Burger (Erzbischof der Erzdiözese Freiburg), Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut MdL (Ministerium für Wirt-schaft, Arbeit und Wohnungsbau BW)
Copyright Foto: Uta Rometsch / Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart e. V.