Sie sind hier:Lea-BWVerleihungPreisträger 2018

Preisträger 2018

Kategorie 1 (< 20 Mitarbeitende)

d-werk GmbH, Ravensburg,
Ansprechpartner: Stephan Kämmerle
Tel: (0751) 359 5111
Email: kaemmerle@d-werk.com
Sozialpartner: Arbeitskreis Asyl Ravensburg, Liebfrauenkirche
Branche: Marketing und Werbung

Die d-werk GmbH ist ein Büro für Kommunikation und Gestaltung in Ravensburg. Sie entwickelt individuelle Markenkonzepte und grafische Umsetzungen. Mit ebenso viel Herzblut treibt das Unternehmen das integrative Seelenvogel-Kunstprojekt für Menschen mit und ohne Fluchterfahrung in Ravensburg voran. Unter dem Dach des Seelenvogels finden Workshops und eine Ausstellung statt. Beispielsweise wurden 50 kreativ gestaltete Kästchen von Eltern mit ihren Kindern als Seelenräume und Ausdruck traumatischer Erfahrung gestaltet. Syrische und deutsche Schreiner haben außerdem einen 3,50 m großen Seelenvogel erbaut. Dieser breitete seine Flügel in der Liebfrauenkirche während der Ravensburger Kunstnacht aus. Untermalt und eingebettet war die Aktion in einen Film, der zum Nachdenken anregt. Die Idee des sozialen Engagements ist, Geflüchtete durch niederschwelliges, persönliches Kennenlernen – auf Augenhöhe und in kreativer Atmosphäre – zu integrieren.

(v.l.n.r. oben) Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut MdL (Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg), Sabrina Fritz, (Südwestrundfunk (SWR)), Tom Maier (d-werk GmbH, Ravensburg), Ferdinand Schröder (kubusmedien), Phillip Böhler (kubusmedien), Stephan Kämmerle (d-werk GmbH, Ravensburg), Stephan Burger (Erzbischof der Erzdiözese Freiburg), Oberkirchenrat Urs Keller (Vorstandsvorsitzender des Diakonischen Werks Baden), Prof. Dr. Jochen Cornelius-Bundschuh (Landesbischof der Evangelischen Landeskirche in Baden), (v.l.n.r. unten) Uli Jassniger (d-werk GmbH, Ravensburg), Baschar Kasou (Fotograf), Marion Mang (Kunsttherapeutin), Petra Mang von Hinten (Künstlerin), Katrin Degenkolb (d-werk GmbH, Ravensburg), Thomas Herkert (Vorstandsvorsitzender des Caritasverbandes der Erzdiözese Freiburg)
Copyright Foto: Uta Rometsch / Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart e. V.

Kategorie 2 (20–149 Mitarbeitende)

Johannes Jeutter, Göppingen
Ansprechpartner: Johannes Jeutter
Tel: (07161) 23036
Email: info@gaertnerhof-jeutter.de
Sozialpartner: Schwäbisches Streuobstparadies e.V.
Branche: Garten- und Landwirtschaftsbau

Johannes Jeutter in Göppingen verpflichtet sich als Garten- und Landschaftsbauer seit Generationen zu Umweltschutz und Erhalt der vielfältigen Kulturlandschaft mit Streuobstanbau. Aus diesem Grund wurde ein Wildobstpfad auf dem Gärtnereigelände angepflanzt, in dem seltene Wildobstarten und -sorten wachsen. Dies schützt die Artenvielfalt, da wichtiger Lebensraum für Insekten und Vögel entsteht. Der Pfad ist offen für alle Besucher, die hier den Wert der Natur erfahren. Wenn die Obstbäume im Frühling in ihrer vollen Blüte stehen, veranstaltet das Unternehmen zusammen mit dem Schwäbischen Streuobstparadies e.V. Führungen und sie verkosten die Gäste mit allerlei Köstlichkeiten. Johannes Jeutter möchte so zu Achtsamkeit gegenüber der Natur sensibilisieren, dabei verkrustete Denkstrukturen aufbrechen und zum Nachmachen anregen. Seine Maxime lautet, jede Pflanze hat ihren Nutzen und Natur muss nicht dauernd aufgeräumt werden.

(v.l.n.r.) Prof. Dr. Jochen Cornelius-Bundschuh (Landesbischof der Evangelischen Landeskirche in Baden), Carmen Mühlpforte (Landesvorsitzende der Wirtschaftsjunioren Baden-Württemberg 2018), Oberkirchenrat Urs Keller (Vorstandsvorsitzender des Diakonischen Werks Baden), Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut MdL (Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg), Johannes Jeutter (Johannes Jeutter, Göppingen), Stephan Burger (Erzbischof der Erzdiözese Freiburg), Thomas Herkert (Vorstandsvorsitzender des Caritasverbandes der Erzdiözese Freiburg)
Copyright Foto: Uta Rometsch / Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart e. V.

Kategorie 3 (150–500 Mitarbeitende)

BENZ GmbH Werkzeugsysteme, Haslach
Ansprechpartner: Nadine Uhl
Tel: (07832) 704 8840
Email: nadine.uhl@benz-tools.de
Sozialpartner: 82 - Der Freizeitclub e.V.
Branche: Industrie

Die BENZ GmbH entwickelt und produziert Systeme der Werkzeug- und Maschinentechnik und ist weltweit einer der führenden Hersteller. Mitarbeiter des Unternehmens engagieren sich gemeinsam mit Mitgliedern des Club 82 – einem Freizeitclub für Menschen mit Beeinträchtigung – für soziale Einrichtungen oder den Umweltschutz. Mit ihrem ehrenamtlichen Engagement im Raum Haslach im Kinzigtal wollen sie zeigen, dass jeder – egal ob behindert oder nicht – etwas für seine Mitmenschen oder die Umwelt tun kann. „Wir für euch“ heißt das Projekt, das bisher Tafelläden, ein Kinderhospiz oder Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft unterstützte. Längst werden durch dieses Projekt behinderte Menschen nicht mehr als „hilfsbedürftig“ angesehen. Mittlerweile packen auch schon Bekannte und Freunde der Mitarbeitenden der BENZ GmbH mit an. Nun soll die Pressearbeit ausgebaut werden, um noch mehr Menschen zum Mitmachen zu gewinnen.

(v.l.n.r.) Nadine Uhl (BENZ GmbH Werkzeugsysteme, Haslach), Erika Harter (Club 82), Beate Schwab (Club 82), Peter Dold (Club 82), Dr. Karla Mahne (Stadt Haslach), Klaus Matt (Club 82), Marco Huber (BENZ GmbH Werkzeugsysteme, Haslach)
Copyright Foto: Uta Rometsch / Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart e. V.